Rückenschullehrer (Basiskurs)

Rückenschmerzen sind in Deutschland eine der häufigsten Krankheitsursachen. Etwa 80 Prozent aller Menschen klagen einmal im Leben über Rückenschmerzen. Die Rückenschule ist bekannteste und das am häufigsten angebotene Programm zur Prävention von Rückenschmerzen. Um eine effektive Rückenschule zu gewährleisten, bedarf es fundierter Kenntnisse in der Organisation und Planung von Gruppenbehandlungen sowie einer hohen Fachkompetenz des Kursleiters.
Diese Fortbildung vermittelt das notwendige Basiswissen, um Rückenschulkurse sinnvoll, kompetent und effektiv aufzubauen und durchzuführen. Das Referententeam setz sich interdisziplinär z.B. Orthopäden, Psychologen, Diplomsportlehrern und Physiotherapeuten zusammen.
Die Fortbildung gliedert sich in zwei Teile mit jewels 60 UE.
Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Abschluss die Lizenz zum Rückenschullehrer des Bundesverbandes der deutschen Rückenschulen (BdR), welche zur Durchführung von Rückenschulkursen gemäß §20 SGB V berechtigt. Die Ausbildung erfolgt nach dem Curruculum der KddR.

Lehrgangsinhalte:

  • Grundlagen der Neuen Rückenschule
  • Rückenschmerz als biopsychosoziales Problem
  • Haltungs- und Bewegungsschulung
  • Schmerzverarbeitung und -bewältigung
  • Training der motorischen Grundeigenschaften
  • kleine Spiele / Spielformen
  • Evaluation und Evidenzsicherung von Rückenschulen

Kursleitung:
Dozententeam des Bildungswerkes des Landessportbundes Dresden,
(offizieller BdR-Stützpunkt)

Zielgruppe:
Therapeuten
Sportlehrer
Ärzte

Kursgebühr:
495,00 €
Schüler/Studenten:
395,00 €

Termine:
Teil 1: 04.09. bis 06.09.2020
Teil 2: 18.09. bis 20.09.2020

Teil 1: 10.09. bis 12.09.2021
Teil 2: 24.09. bis 26.09.2021

jeweils von 09.00 bis 17.30 Uhr